FacebookInstagram

Newsletter #2 / 2021
Liebe Mitstreiterinnen und Mitstreiter,

wir blicken auf ein bewegtes Jahr zurück mit vielen Herausforderungen für jede und jeden persönlich und in der täglichen Arbeit unserer Organisationen. Aber die gegenwärtige Krise bietet auch Chancen – die Politik hat die wachsende Bedeutung von bürgerschaftlichem Engagement und Ehrenamt für den gesellschaftlichen Zusammenhalt nicht nur erkannt, sondern der am 7. Dezember unterzeichnete Koalitionsvertrag sieht eine Reihe von Maßnahmen vor, die die Rolle der Zivilgesellschaft künftig weiter stärken sollen. Mehr dazu lesen Sie in unserer Auswertung unten.

Als Geschäftsführerin von Transparency Deutschland ist für mich heute ein ganz besonderer Tag. Der 9. Dezember ist der Internationale Antikorruptionstag. Korruptionsprävention ist nicht nur für Politik und Wirtschaft ein wichtiges Thema. Die Zivilgesellschaft übernimmt innerhalb unserer Demokratie die Funktion des „Watchdogs“ und es ist deshalb besonders wichtig, dass wir mit gutem Beispiel vorangehen und die Transparenz und Integrität, die wir von anderen Akteuren einfordern, auch selbst leben. Die ITZ-Organisationen leisten mit ihrer Selbstverpflichtung zu freiwilliger Transparenz einen wichtigen Beitrag und stärken so das Vertrauen in den gesamten zivilgesellschaftlichen Sektor. Ich empfehle Ihnen zu diesem Thema den sehr lesenswerten Meinungsbeitrag von Dr. Rupert Graf Strachwitz, den Sie ebenfalls weiter unten finden.

An dieser Stelle möchte ich mich noch einmal bei allen Organisationen bedanken, die sich an unserer Jubiläumskampagne beteiligt haben. Es sind tolle Videos entstanden, die die individuelle Motivation für Transparenz und die Erfahrungen mit der Initiative Transparente Zivilgesellschaft zeigen. Seit unserem Aufruf im letzten ITZ-Newsletter haben uns außerdem die ersten Spenden von Unterzeichnerorganisationen und Privatpersonen erreicht. Vielen Dank dafür! Mit dieser finanziellen Unterstützung können wir das Angebot der ITZ weiterentwickeln und hoffentlich viele neue Organisationen gewinnen. Dabei hilft uns auch, dass wir vor kurzem Fördergelder der Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt Gelder bewilligt bekommen haben, um unsere digitale Infrastruktur auszubauen und den Aufnahmeprozess zu erleichtern.

In der Weihnachtszeit ist die Spendenbereitschaft der Menschen besonders hoch und die Nachfragen zur ITZ zeigen uns jedes Jahr wieder, dass die Menschen bei ihrer individuellen Spendenentscheidung besonderen Wert auf Transparenz und Nachvollziehbarkeit zur Verwendung der Spenden legen.

In diesem Sinne freue ich mich sehr, dass Sie durch die Unterzeichnung der ITZ und die Erfüllung der Kriterien bereits ein Zeichen gesetzt haben, und wünsche ich Ihnen noch einen erfolgreichen Jahresendspurt und anschließend schöne Feiertage.
Portrait Dr. Anna-Maija Mertens
Mit besten Grüßen
Dr. Anna-Maija Mertens
Geschäftsführerin
Transparency International Deutschland e.V.

NEWS AUS DER ITZ

Finanzierung der ITZ

Die ITZ braucht Ihre Unterstützung

© Tumisu / Pixabay
Im Sommer ist unsere erste ITZ-Spendenaktion gestartet: Es kamen bisher 2.800 Euro zusammen – sowohl von Unterzeichnerorganisationen als auch Privatpersonen, die sich für eine transparentere Zivilgesellschaft einsetzen. Wir sagen Danke! Mit Ihrer Unterstützung können wir die ITZ als kostenloses Angebot von der Zivilgesellschaft für die Zivilgesellschaft aufrechterhalten und bedarfsgerecht weiterentwickeln.

Mehr Informationen und jetzt spenden
Aus dem ITZ-Prüfteam

Regelmäßige Aktualisierung der zehn Punkte

Inzwischen dürften die meisten Organisationen die Jahresberichte für 2020 veröffentlicht haben. Ein guter Zeitpunkt also, um zu überprüfen, ob auch die Transparenzseite der eigenen Organisation mit den zehn Punkten noch aktuell und vollständig ist. Bei Fragen zur Aktualisierung der ITZ-Seiten steht das ITZ-Prüfteam den Unterzeichnern jederzeit unter itz@transparency.de zur Verfügung. Weitere Infos finden Sie auch im ITZ-Leitfaden.

Zum Leitfaden
Rückblick

Mitmachaktion – Transparenz schafft Vertrauen

© Mediamodifier / Pixabay
In der ersten Ausgabe dieses Newsletters hatten wir die Unterzeichnerorganisationen zum Mitmachen aufgerufen – zwölf individuelle Videos sind im Rahmen der Kampagne „Transparenz schafft Vertrauen“ entstanden, in denen die teilnehmenden Organisationen darstellen, warum ihnen Transparenz wichtig ist und sie sich der ITZ angeschlossen haben.

Zu den Videos
Über die ITZ

Artikel zur ITZ im Magazin Soziale Arbeit


Cover der Zeitschrift Soziale Arbeit © DZI
Im September 2021 ist in dem Magazin "Soziale Arbeit" des DZI ein ausführlicher Artikel zur ITZ erschienen, der einen Einblick in die internen Strukturen der ITZ gewährt und zu den Unterzeichnerorganisationen eine Auswertung in Zahlen bietet.

Zum Artikel

ZIVILGESELLSCHAFT IN DER ÖFFENTLICHEN DEBATTE

Politik

Was bedeutet der Koalitionsvertrag für die Zivilgesellschaft?

© Deutscher Bundestag / Marco Urban
Insgesamt 177 Seiten umfasst der Koalitionsvertrag der Ampel-Parteien unter dem Titel „Mehr Fortschritt wagen“. Dreißig Mal kommt der Begriff „Zivilgesellschaft“ vor. Die Stärkung und Förderung von Zivilgesellschaft und bürgerschaftlichem Engagement ist im Koalitionsvertrag als klares Ziel festgehalten. Die Koalition kündigt dazu konkrete Reformen an.

Zur Auswertung von Transparency Deutschland
Antikorruptionstag

Meinungsbeitrag: „Zivilgesellschaft ist korrumpierbar: Sie muss etwas dagegen tun“


© OpenClipart-Vectors / Pixabay
„Zivilgesellschaft will und muss im öffentlichen Raum mitreden. Aber dafür muss sie in einer Form, die Bewertungen und Vergleiche zulässt, offenlegen, was sie tut, woher sie die Mittel dafür hat und wie ihre Entscheidungen zustande kommen. Tut sie dies nicht, ist sie korrumpierbar und angreifbar. Dafür gibt es nicht viele, aber sehr deutliche Beispiele. Sie hat deshalb eine Bringschuld.“ Dr. Rupert Graf Strachwitz, Maecenata Stiftung

Zum Meinungsbeitrag

UNTERSTÜTZUNG