Transparency International Deutschland e.V.
Facebook Instagram
Digitalisierung & Korruption | Newsletter 9/2020 vom 30. September 2020
Liebe Leserin, lieber Leser,

unser aktueller Scheinwerfer widmet sich unter dem Titel „Daten – Macht – Korruption“ den Fragen zu Risiken und Chancen der Digitalisierung. Die Redaktion hat wieder spannende Beiträge und AutorInnen unter anderem zu Open Data, Datenjournalismus, Datenmissbrauch sowie Falschnachrichten und Hass im Netz zusammengetragen. Wir wünschen eine spannende Lektüre!

Auch das Thema Lobbyismus hält uns weiterhin in Atem. Vor der morgigen öffentlichen Anhörung im Bundestag hat die Allianz für Lobbytransparenz Nachbesserungen am Gesetzentwurf der Regierungsfraktionen gefordert. Denn noch sollen die Transparenzregeln nicht für alle gelten und es fehlen wichtige Elemente wie ein legislativer Fußabdruck und ein unabhängiger Lobbybeauftragter. Transparency Deutschland, der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv), der Verband der Chemischen Industrie (VCI) und DIE FAMILIENUNTERNEHMER sind als Sachverständige zur öffentlichen Anhörung vor dem Ausschuss für Wahlprüfung, Immunität und Geschäftsordnung geladen.
Portrait Sylvia Schwab
Mit besten Grüßen und bleiben Sie gesund
Sylvia Schwab
Pressesprecherin & Stellvertretende Geschäftsführerin

PS: Damit wir unsere Arbeit machen können, benötigen wir Ihre Unterstützung – mit einer einmaligen Spende, einem regelmäßigen Förderbeitrag oder als aktives Vereinsmitglied.

AKTUELLES

30.09.2020
Politik

„Allianz für Lobbytransparenz“ fordert Nachbesserungen am Gesetzentwurf der Regierung

Vor der öffentlichen Anhörung im Bundestag erneuert die Allianz ihren Ruf nach einem umfassenden Gesetz für transparente Interessenvertretung. Noch sollen die Regeln nicht für alle gelten und es fehlen wichtige Elemente wie ein legislativer Fußabdruck und ein unabhängiger Lobbybeauftragter.

Zur Pressemitteilung
28.09.2020
Verwaltung | Politik

Internationaler Tag der Informationsfreiheit

© Roman Kraft / Unsplash
Gerade in der aktuellen Situation wäre die unmittelbare, proaktive Veröffentlichung von Corona-bezogenen Dokumenten ein positives Signal und ein erster wichtiger Schritt für transparenteres Verwaltungshandeln.

Zur Meldung
09.09.2020
Finanzwesen | Politik

Bundesfinanzminister Olaf Scholz und die Cum-Ex-Affäre

© noxoss / pixabay
Aufklärung weiter nötig: Nach wie vor steht der Vorwurf im Raum, dass sich Vertreter der Stadt Hamburg schützend vor die Warburg-Bank gestellt haben und das Hamburger Finanzamt aus widerrechtlichen Gründen auf die Rückforderung der Cum-Ex-Steuererstattungen verzichtet hat.

Zur Meldung
04.09.2020
Finanzwesen

Wirecard-Untersuchungsausschuss: Auf Mandat und Transparenz kommt es an!

© Leon Macapagal / Unsplash
Der Untersuchungsausschuss zum Wirecard-Skandal und der Rolle der deutschen Finanz- und Aufsichtsbehörden war überfällig für die notwendige Aufarbeitung nicht nur dieses Skandals, sondern auch diverser Verwerfungen im deutschen wie internationalen Finanzsystem.

Zur Meldung
04.09.2020
Wirtschaft

Skandale bei Großunternehmen verhindern – Interne Revision stärken

Auch im Lichte des jüngsten, jahrelang unentdeckten Skandals um den insolventen Finanzdienstleister Wirecard fordert Transparency Deutschland, unternehmensinterne Prüfverfahren dringend zu verbessern. Dazu haben wir in einem White Paper fünf konkrete Reformvorschläge vorgelegt.

Zur Pressemitteilung
Weitere News

  • Lobbyregister-Gesetzentwurf: Transparency Deutschland reicht Stellungnahme beim Deutschen Bundestag ein
  • Hamburg: Transparency Deutschland fordert Alternative zu ehrenamtlichen Bürgergremien und echten Legislativen Fußabdruck in Hamburg
  • Geldwäsche: Stellungnahme zum Entwurf eines Gesetzes zur Verbesserung der strafrechtlichen Bekämpfung der Geldwäsche
  • Vereinte Nationen: UN-Expertengruppe erneuert Forderungen zur Verbesserung der Korruptionsbekämpfung in Deutschland
  • Baden-Württemberg: Stellungnahme zum Gesetzentwurf zur Änderung des Landesinformationsfreiheitsgesetzes
  • Eisschnelllauf: Kommentar zu den Äußerungen des kommissarischen DESG-Präsidenten Matthias Große

NEUE PUBLIKATIONEN

Scheinwerfer Nr. 88

Daten – Macht – Korruption

Die 88. Ausgabe des Magazins beschäftigt sich mit Risiken und Chancen einer digitalisierten Welt aus der Perspektive der Korruptionsbekämpfung: Open Data und Datenjournalismus bieten neue Möglichkeiten zur Aufdeckung von Korruption. Gleichzeitig stellen uns der Missbrauch personenbezogener Daten sowie Falschnachrichten und Hass im Netz vor Herausforderungen.

Zur aktuellen Scheinwerfer-Ausgabe

Jetzt Scheinwerfer kostenlos abonnieren
Politische Bildung

Unterrichtsreihe „Was ist Korruption?“

Transparency Deutschland hat drei Unterrichtsmaterialien für die Sekundarstufe 2 erarbeitet. Anhand konkreter Fallbeispiele können Lehrerinnen und Lehrer mit ihren Schülerinnen und Schülern grundlegende Fragestellungen zu den Themen Korruption und Lobbyismus erarbeiten. Die Reihen sind so aufgebaut, dass sie unmittelbar und ohne größeren Vorbereitungsaufwand eingesetzt werden können.

Zur Unterrichtsreihe

VERANSTALTUNGEN

13.10.2020
Virtuell

Online-Seminar-Reihe: „Stoppt Kleptokraten“

Was haben Teodorin Obiang, Gulnara Karimova, Muammar Gaddafi, Rifaat al-Assad und Hosni Mubarak gemeinsam? Diese aktuellen und ehemaligen Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens sollen alle riesige Summen öffentlicher Gelder in ihrem Land gestohlen und zur sicheren Verwahrung in die EU und andere Finanzzentren gebracht haben.

Das EU-Büro von Transparency International in Brüssel veranstaltet ab dem 13. Oktober 2020 eine Online-Seminare-Reihe zum Thema illegale Finanzströme und mögliche Gegenmaßnahmen in der EU.

Zur Veranstaltung

AUS DEM VEREIN

Regionalgruppen

Die Regionalgruppe Bayern trifft sich am Dienstag, 13. Oktober 2020, um 18.30 Uhr im Rahmen einer Videokonferenz. Kontakt und Anmeldung: rg-bayern@transparency.de

Die Regionalgruppe Hamburg/Schleswig-Holstein trifft sich am Donnerstag, 12. November 2020, um 18 Uhr im Rudolf Steiner Haus Hamburg e.V., Mittelweg 11-12, 20148 Hamburg. Kontakt und Anmeldung: rg-hamburg@transparency.de

Die Regionalgruppe Baden-Württemberg trifft sich am Dienstag, 17. November 2020, um 18.30 Uhr im Max-Bense-Forum (1. UG) in der Stadtbibliothek Stuttgart, Mailänder Platz 1, 70173 Stuttgart. Klaus Hennemann vom Whistleblower-Netzwerk e.V. berichtet über den notwendigen Schutz und die Anerkennung von Hinweisgebern. Kontakt und Anmeldung: rg-bw@transparency.de

STELLENAUSSCHREIBUNGEN

Transparency International

Das Internationale Sekretariat von Transparency International mit Sitz in Berlin sucht derzeit:
Weitere Ausschreibungen

Ihr regelmäßiger Beitrag zur Bekämpfung von Korruption.