Transparency International Deutschland e.V.
Facebook Instagram
Newsletter 09/2018 vom 28. September 2018
Liebe Leserinnen und Leser, 

heute ist der internationale Tag der Informationsfreiheit. Transparentes und damit nachvollziehbares Handeln von Politik und Verwaltung betreffen den Kern unserer Demokratie. Eine fruchtbare politische Debatte ist nur möglich, wenn die Bürgerinnen und Bürger, ebenso wie Journalistinnen und Journalisten und zivilgesellschaftliche Akteure, über die entscheidungsrelevanten Informationen verfügen. Daher braucht ist nicht nur eine bessere Transparenzgesetzgebung – Politik und Verwaltung müssen echtes Commitment für mehr Transparenz zeigen. So kann unsere Demokratie in Zeiten von „alternativen Fakten“ gestärkt und Populisten der Nährboden entzogen werden.

Übrigens: Wir haben zwei Vakanzen in unserem Team in der Geschäftsstelle in Berlin – ich würde mich über zahlreiche Bewerbungen freuen! Die Ausschreibungen finden Sie hier.
Portrait Dr. Anna-Maija Mertens

Mit besten Grüßen
Dr. Anna-Maija Mertens
Geschäftsführerin

AKTUELLES

28.09.2018
Verwaltung | Politik

Informationsfreiheitstag: Transparenz ist die Voraussetzung für eine lebendige Demokratie

© Samuel Zeller / Unsplash
Anlässlich des Internationalen Tags des allgemeinen Informationszugangs fordert  Transparency Deutschland bessere Informationsfreiheits- und Transparenzgesetze auf Bundes- und Landesebene sowie echtes Interesse für mehr Transparenz seitens der Regierungen und Parlamente.

Zur Pressemitteilung
28.09.2018
Verwaltung | Politik

Thüringer Transparenzgesetz konsequenter ausgestalten

© Bethany Legg / Unsplash
Transparency Deutschland begrüßt die Initiative der Landesregierung Thüringen, das bestehende Informationsfreiheitsgesetz zu einem Transparenzgesetz weiterzuentwickeln. Aus Sicht von Transparency Deutschland müssen einige Regelungen jedoch noch angepasst werden, da sonst die Ziele des Gesetzes ausgehöhlt werden.

Zur Stellungnahme
27.09.2018
Sport

Deutschland EM-Ausrichter 2024 – eine Verpflichtung für den DFB und die deutsche Politik

© Paul Bergmeir / Unsplash
„Der Deutsche Fußball-Bund und die deutsche Politik müssen jetzt zeigen, wie ein solches Turnier in Bezug auf die vielfältigen Themen Anti-Korruption, Transparenz, Menschenrechte, Diversität, Anti-Doping und manipulationsfreien Sport vorbildlich ausgetragen werden kann", so Sylvia Schenk, Leiterin der Arbeitsgruppe Sport. „Das könnte diese Werte im Bewusstsein der Bevölkerung stärken – und international eine Vorbildfunktion entfalten."

Zur Pressemitteilung
19.09.2017
Scheinwerfer

Scheinwerfer 80 | Wissenschaft und Forschung – Einflussnahme durch Dritte als Risikofaktor

„Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei“ – das ist im Grundgesetz festgeschrieben. Doch wie können Freiheit und Unabhängigkeit der Wissenschaft heute angesichts der zunehmenden externen Mittel öffentlicher Drittmittelgeber oder privatwirtschaftlicher Industriepartner sichergestellt werden?

Zum Scheinwerfer 80
13.09.2018
Selbstverwaltungsorganisationen

Transparenz- oder Informationsfreiheitsgesetze müssen auch für Kammern gelten

© Oliver Cole / Unsplash
Transparency Deutschland fordert eindeutige gesetzliche Regelungen für mehr Transparenz bei den deutschen Kammern. „Mangelnde Transparenz schwächt das Ansehen der Kammern. Es liegt daher im Interesse der Kammern, für Transparenz und Offenheit gegenüber den Bürgerinnen und Bürgern zu sorgen“, fordert Helena Peltonen-Gassmann, Vorstandsmitglied von Transparency Deutschland.

Zur Pressemitteilung
12.09.2018
Internationales | Wirtschaft | Entwicklungszusammenarbeit

Exporting Corruption Report: Fehlendes Unternehmensstrafrecht gefährdet Spitzenposition Deutschlands

© Christian Dubovan / Unsplash
Transparency International hat den Bericht „Exporting Corruption 2018“ veröffentlicht, der die Strafverfolgung der Auslandsbestechung durch Unternehmen und Individuen untersucht. "Wir begrüßen die aktive Rolle Deutschlands im Kampf gegen Auslandsbestechung. Allerdings muss Deutschland endlich ein Unternehmensstrafrecht einführen, das Staatsanwaltschaften die Verfolgung von Unternehmen zwingend vorschreibt", so Prof. Dr. Edda Müller, Vorsitzende von Transparency Deutschland.

Zur Pressemitteilung
11.09.2018
Wirtschaft | Internationales | Entwicklungszusammenarbeit

Textilbündnis verpflichtet sich zu Auskunft über Korruptionsprävention

„Die Selbstverpflichtung ist ein klares Signal, dass die Mitglieder des Textilbündnisses Korruptionsbekämpfung und -prävention als unverzichtbares Instrument zur Sicherung sozialer und ökologischer Standards in den Lieferketten erkannt haben“, so Dr. Christa Dürr, Leiterin der Projektgruppe Lieferketten bei Transparency Deutschland. „Diesem wichtigen ersten Schritt muss nun die Festlegung verbindlicher Ziele in der Korruptionsprävention entlang der gesamten Lieferkette folgen."

Zur Pressemitteilung
10.09.2018
Internationales | Politik

Stellungnahme zur Umsetzung der UN Konvention gegen Korruption

© Etereuti / Pixabay
Transparency Deutschland bewertet die Umsetzung der UN Konvention gegen Korruption (UNCAC) durch die Bundesregierung insgesamt positiv, sieht jedoch in vielen Bereichen noch deutliche Verbesserungsmöglichkeiten.

Zur Stellungnahme
05.09.2018
Entwicklungszusammenarbeit

Stellungnahme zum geplanten Siegel Grüner Knopf

© Alexas / Pixabay
Transparency Deutschland begrüßt grundsätzlich die Initiative des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit, dem Verbraucher durch ein glaubwürdiges Siegel mehr Orientierung im Textilmarkt zu geben und damit gleichzeitig die Verpflichtungen der Bundesregierung zur Umsetzung der Agenda 2030 zu unterstützen.

Zur Stellungnahme

AUS DEM VEREIN

Nächste Treffen der Regionalgruppen

Die Regionalgruppe Baden-Württemberg trifft sich am Mittwoch, den 20. November 2018, um 18.30 Uhr, in der Stadtbibliothek Stuttgart UG, Mailänder Platz 1, 70173 Stuttgart. Hanno ‚Rince‘ Wagner, Vorstand und Mitglied des Chaos Computer Clubs Stuttgart (CCCS) wird die Aktivitäten des Chaos Computer Clubs vorstellen und über Verschlüsselungsprinzipien sprechen.

Mehr Informationen | Kontakt: Nicole Perez und Dr. Berta van Schoor | rg-bw@transparency.de

Die Regionalgruppe Hamburg/Schleswig-Holstein trifft sich am Dienstag, den 27. November 2018, um 20.00 Uhr, im Rudolf-Steiner-Haus, Mittelweg 11-12, 20148 Hamburg. Eine Stunde vor Beginn des Treffens erhalten Interessierte und Neumitglieder eine Kurzeinführung in die Struktur und Arbeitsweise von Transparency Deutschland.

Mehr Informationen | Kontakt: Helena Peltonen-Gassmann | rg-hamburg@transparency.de

Die Regionalgruppe Hamburg/Schleswig-Holstein trifft sich am Donnerstag, den 03. Dezember 2018, um 18.00 Uhr, in den Räumen des Deutsche Rheuma-Liga Schleswig-Holstein e.V., Holstenstraße 88, 24103 Kiel. Eine Stunde vor Beginn des Treffens erhalten Interessierte und Neumitglieder eine Kurzeinführung in die Struktur und Arbeitsweise von Transparency Deutschland.

Mehr Informationen | Kontakt: Helena Peltonen-Gassmann | rg-hamburg@transparency.de

VERANSTALTUNGEN

11.10.2018
Berlin

Tagung "Transparenz schafft Vertrauen"

Im Rahmen der gemeinsam mit NAKOS organisierten Tagung "Transparenz schafft Vertrauen" soll diskutiert werden, was geeignete Maßnahmen zur Stärkung von Unabhängigkeit und Neutralität der Selbsthilfe sein können. Um Anmeldung wird gebeten, das Anmeldeformular finden Sie hier.

Ort: Hotel Grenzfall, Ackerstraße 136, 13355 Berlin

Mehr Informationen
12.10.2018
Berlin

Wissenschaftliches Symposium "Entwicklungen in Korruptionsforschung und Korruptionsbekämpfung"

Die Tagung möchte Wissensbestände zusammentragen, vermeintliche Gewissheiten hinterfragen und einen Blick in die Zukunft von Korruptionsforschung und Korruptionsbekämpfung werfen. Um Anmeldung wird bis zum 2. Oktober 2018 telefonisch (030 549898-0) oder per E-Mail an office@transparency.de gebeten.

Ort: Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin, Alt-Friedrichsfelde 60, 10315 Berlin

Mehr Informationen
15.10.2018
Hamburg

Diskussionsveranstaltung "Hinweisgeber: Aufrechte Bürger oder Nestbeschmutzer?"

Ist es Nestbeschmutzung oder aufrechtes Verhalten, den Apothekerchef öffentlich zu entlarven, der Krebsmedikamente verdünnt, um so Kasse zu machen? Wo verläuft die Grenze zwischen Recht und Unrecht? Wie steht es um den Schutz von Hinweisgebern in Deutschland? Über diese Fragen diskutiert Helena Peltonen-Gassmann, Vorstandsmitglied von Transparency Deutschland mit Thomas Kastning, Referent bei Transparency Deutschland, geleitet von Antje Windler.

Ort: Geschäftsstelle Die Neue Gesellschaft, Springeltwiete 1, 20095 Hamburg

Mehr Informationen
17.10.2018
Hamburg

Podiumsdiskussion "Digitalisierung - Wettlauf zwischen Schutz des geistigen Eigentums und Verbraucherrechten?"

Transparency Deutschland organisiert gemeinsam mit der Handelskammer Hamburg eine Podiumsdiskussion zur Diskussion um den Schutz geistigen Eigentums angesichts neuer Entwicklungen im Zuge der fortschreitenden Digitalisierung. Um Anmeldung wird online gebeten, das Anmeldeformular finden Sie hier.

Ort: Handelskammer Hamburg, Plenarsaal, Adolphsplatz 1, 20457 Hamburg

Mehr Informationen
22.10.2018
Bremen

Diskussionsveranstaltung "Korruptionsvermeidung im öffentlichen Dienst"

Die Regionalgruppe Bremen von Transparency Deutschland lädt Joachim Zimmermann, Leiter des Referats Innenrevision, EU-Finanzkontrolle und Antikorruptionsbeauftragter des Finanzressorts, sowie Onno Halfter von der Zentralen Antikorruptionsstelle (ZAKS) in Bremen ein, um über die Vermeidung von Korruption im öffentlichen Dienst zu diskutieren.

Ort: Haus des Reichs, Raum 218, Rudolf-Hilferding-Platz 1, 28195 Bremen

Mehr Informationen
10.11.2018
Berlin

Einführungsseminar

Die Regionalgruppe Berlin/Brandenburg lädt am 10. November 2018 zu einem eintägigen Einführungsseminar in Berlin ein. Während des Seminars werden wird die Arbeitsweise und Organisation von Transparency Deutschland sowie Möglichkeiten für ehrenamtliche Mitarbeit vorgestellt. Außerdem wird es ausreichend Gelegenheit zum gegenseitigen Kennenlernen und Erfahrungsaustausch geben. Um Anmeldung wird per E-Mail an office@transparency.de gebeten.

Ort: Haus der Demokratie, Greifswalder Str. 4, 10405 Berlin

Mehr Informationen
12.11.2018
Hamburg

Diskussionsveranstaltung "Korruption im Journalismus?"

Unabhängig, sorgfältig und wahrhaftig sollen Journalisten berichten, geschützt durch Artikel 5 unseres Grundgesetzes. Denn ohne Pressefreiheit kann eine demokratische Gesellschaft nicht existieren. Aber ist dieses hehre Ziel überhaupt durchzusetzen? In einer Zeit zunehmender ökonomischer Zwänge? Über diese Fragen diskutieren Helena Peltonen-Gassmann, Vorstandsmitglied von Transparency Deutschland, und Ulrike Fröhling, Leiterin der Arbeitsgruppe Transparenz in den Medien von Transparency Deutschland. Um Anmeldung wird gebeten.

Ort: Geschäftsstelle Die Neue Gesellschaft, Springeltwiete 1, 20095 Hamburg

Mehr Informationen

STELLENAUSSCHREIBUNGEN

Deadline: 14.10.2018
Transparency Deutschland

Zwei Referentinnen/Referenten gesucht

Transparency Deutschland sucht zur Verstärkung seines Teams eine/n Referentin/en und Vertretung der stellvertretenden Geschäftsführung zum 01.12.2018 sowie eine/n Referentin/en als Elternzeitvertretung für zwölf Monate zum 15.01.2019 in der Geschäftsstelle in Berlin. Transparency Deutschland bietet eine sinnvolle Tätigkeit mit relevanten gesellschaftspolitischen Inhalten in einer zivilgesellschaftlichen Organisation mit Weiterbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten sowie einem kollegialen Team. Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen mit kurzem Anschreiben und Lebenslauf ausschließlich elektronisch (ein pdf, max. 5 MB) an office@transparency.de. Bewerbungsfrist ist der 14. Oktober 2018.

Mehr Informationen
Deadline: 07.10.2018
Transparency International

Regional Coordinator/Advisor Pacific

Das Internationale Sekretariat von Transparency International mit Sitz in Berlin sucht mit Einstieg zum nächst möglichen Zeitpunkt einen Advocacy and Legal Advice Centres Coordinator. Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen bis 07. Oktober 2018 in englischer Sprache per E-Mail (ein pdf, max. 5 MB) an RegionalCoordinatorPacificJob@transparency.org.

Mehr Informationen
Fortlaufend
Transparency International

Rechtsreferendariat

Das Internationale Sekretariat von Transparency International mit Sitz in Berlin sucht fortlaufend engagierte Rechtsreferendarinnen und Rechtsreferendare, die ihre Wahlstation im Kontext einer Nichtregierungsorganisation absolvieren möchten. Die Station sollte von mindestens dreimonatiger Dauer sein. Senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse) in englischer Sprache mit Angabe Ihrer Verfügbarkeit per E-Mail (pdf, max. 5 MB) an LegalClerkship@transparency.org.

Mehr Informationen

Bringen Sie sich als Mitglied im Kampf gegen Korruption ein.


Schon mit einer einmaligen Spende unterstützen Sie unsere Arbeit wirkungsvoll.