Transparency International Deutschland e.V.
Facebook Instagram
Newsletter 03/2018 vom 05. April 2018
Liebe Leserinnen und Leser, 

wir haben vor zwei Wochen einen tollen Erfolg erzielt: Das Hamburger Verwaltungsgericht hat mit einem Urteil die Universität Hamburg dazu verpflichtet, die Namen von Spenderinnen und Spendern herauszugeben. Das Verfahren geht auf eine Klage von Transparency Deutschland nach dem Hamburgischen Transparenzgesetz (HmbTG) zurück. Das Urteil stellt klar, dass auch Hochschulen gegenüber der Öffentlichkeit Auskünfte erteilen müssen, um dem Verdacht der Einflussnahme entgegenzuwirken.
Portrait Sylvia Schwab

Mit besten Grüßen
Sylvia Schwab
Pressesprecherin, Stellvertretende Geschäftsführerin

AKTUELLES

21.03.2018
Wissenschaft

Universität Hamburg muss Spendernamen nennen

UHH/Dichant
Bild: UHH/Dichant
Transparency Deutschland hat das Urteil des Hamburger Verwaltungsgerichts begrüßt, das die Universität Hamburg dazu verpflichtet, die Namen der Spenderinnen und Spender herauszugeben. Das Verfahren geht auf eine Klage von Transparency Deutschland nach dem Hamburgischen Transparenzgesetz (HmbTG) zurück.

Zur Pressemitteilung
15.03.2018
Politik | Verwaltung

Bündnis Transparentes Hessen: Gesetzentwurf zu Datenschutz und Informationsfreiheit völlig unzureichend

Der Gesetzentwurf zu Datenschutz und Informationsfreiheit, der am 15. März 2018 im Innen- und Unterausschuss Datenschutz des Hessischen Landtags behandelt wurde, ist in der jetzigen Form völlig unzureichend. So lautet das Urteil des Bündnisses „Transparentes Hessen“, das sich für einen besseren Informationszugang von Bürgerinnen und Bürgern an Verwaltungsinformationen einsetzt.

Transparency Deutschland hatte im Vorfeld eine Stellungnahme zum Anspruch auf Informationszugang im Entwurf für ein Hessisches Gesetz zur Anpassung des Hessischen Datenschutzrechts eingereicht.

Zur Pressemitteilung
09.03.2018
Zivilgesellschaft

Transparenzinitiative in Mecklenburg-Vorpommern

In Mecklenburg-Vorpommern nehmen die Bemühungen um mehr Transparenz bei den Sozialverbänden an Fahrt auf. Transparency Deutschland hat sich am 09. März 2018 am Austausch im Schweriner Sozialministerium beteiligt, um für mehr Transparenz bei gemeinnützigen Organisationen auf Basis der Anforderungen der Initiative Transparente Zivilgesellschaft zu werben.

Mehr Informationen
05.03.2018
Scheinwerfer

Scheinwerfer 78: Hinweisgeber brauchen Zivilcourage – und Rechtssicherheit

Hinweisgeberinnen und Hinweisgeber unterstützen die Gesellschaft dabei, sich vor illegalen und illegitimen Machenschaften zu schützen. Obwohl sie auch für die Aufdeckung von Korruptionsfällen unverzichtbar sind, sind Whistleblower in Deutschland nicht ausreichend gesetzlich geschützt. Es ist uns gelungen, namhafte Autorinnen und Autoren zu gewinnen, deren Beiträge jeweils ihre eigene Sicht auf das Thema zeigen. Neben den Schwerpunktbeiträgen haben wir wie immer eine Vielzahl von Nachrichten, Berichte aus dem Verein und Buchrezensionen für Sie zusammengestellt.

Zum Scheinwerfer 78

AUS DEM VEREIN

Neues aus den Regionalgruppen

Nächste Treffen der Regionalgruppen

Die Regionalgruppe Berlin/Brandenburg trifft sich am Dienstag, den 17. April 2018, um 19.00 Uhr, in der Geschäftsstelle von Transparency Deutschland, Alte Schönhauser Str. 44, 10119 Berlin. Kontakt: Astrid Wokalek, rg-bb@transparency.de

Mehr

Die Regionalgruppe Hamburg/Schleswig-Holstein trifft sich am Dienstag, 24. April 2018, um 18.00 Uhr, in Hamburg. Kontakt: Helena Peltonen-Gassmann und Ulrike Fröhling, rg-hamburg@transparency.de.

Mehr

VERANSTALTUNGEN

11.04.2018
Dresden

Podiumsdiskussion „Transparenter Staat statt gläserner Bürger – Bürger*innenbeteiligung in Stadt und Land“

Die sächsische Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen lädt zur Podiumsdiskussion "Transparenter Staat statt gläserner Bürger – Bürger*innenbeteiligung in Stadt und Land" ein. Transparency Deutschland ist in Person von Arne Semsrott, Mitglied der Arbeitsgruppe Wissenschaft, auf dem Podium vertreten. Um Anmeldung wird per E-Mail an tobias.fritzsch@gruene-fraktion-sachsen.de gebeten.

Ort: riesa efau. Kultur Forum Dresden, Wachsbleichstraße 4a, 01067 Dresden

Mehr Informationen
12.04 - 13.04.2018
Berlin

Seminar „Ehrensache: Integrität - Maßnahmen zur Sicherstellung rechtmäßigen Verwaltungshandelns“

Das Deutsche Institut für Urbanistik richtet eine zweitägige Veranstaltung zum Thema Integrität in kommunalen Verwaltungen aus. Christian Erdmann, Leiter der Arbeitsgruppe Kommunen von Transparency Deutschland, spricht am Freitag zum Thema "Korruptionsprävention als Bestandteil eines Compliance-Management-Systems".

Ort: Deutsches Institut für Urbanistik, Zimmerstraße 13-15, (Eingang 14-15), 10969 Berlin

Mehr Informationen
16.04.2018
Kiel

Informationsabend „Wirtschaftliche Schäden durch Korruption“

Im Rahmen eines Informationsabends berichtet die Regionalgruppe Hamburg/Schleswig-Holstein über die Struktur der weltweiten Organisation Transparency International und ihre Arbeitsweise in Schleswig-Holstein. Die Veranstaltung richtet sich explizit an Neumitglieder und solche, die es werden möchten: Interessierte erfahren, wie sie sich selbst im Kampf gegen Korruption in Schleswig-Holstein einbringen können. Um Anmeldung wird per E-Mail an rg-hamburg@transparency.de gebeten.

Ort: Rheumaliga Schleswig-Holstein, Holstenstraße 88, 24103 Kiel

Mehr Informationen
19.04.2018
Berlin

Tagung „Die Umsetzung der Richtlinie 2016/943/EU („Know-how-Schutz-Richtlinie“) in das deutsche Recht“

Die Umsetzung der „Know-how-Schutz-Richtlinie“ in das deutsche Recht befindet sich auf der Zielgeraden, die Umsetzungsfrist endet am 9. Juni 2018. In diesem Kontext richtet die Humboldt-Universität zu Berlin eine ganztägige Tagung aus. Hartmut Bäumer, Stellvertrender Vorsitzender von Transparency Deutschland, nimmt an der Podiumsdiskussion zum Thema "Bewertung des Umsetzungsvorhabens aus Sicht des Arbeitsrechts" teil.

Ort: Festsaal Luisenstraße, Luisenstraße 56, 10117 Berlin

Mehr Informationen

02.07. - 08.07.2018

Vilnius

Transparency International School on Integrity

Transparency Litauen lädt in Kooperation mit der Mykolas Romeris University zur Transparency International School on Integrity nach Vilnius ein. Die Summer School richtet sich an Studierende, Absolventinnen und Absolventen sowie junge Berufstätige mit einem Interesse am Thema Korruptionsbekämpfung und –prävention. Die Teilnahmegebühr beträgt 700 Euro und beinhaltet Unterkunft, Verpflegung und Lernmaterial sowie außerschulische Aktivitäten. Eine begrenzte Anzahl von Stipendien steht zur Verfügung. Die Summer School findet in englischer Sprache statt. Um Bewerbung wird online bis zum 20. Mai 2018 gebeten.

Ort: Mykolas Romeris University, Ateities st. 20, 08303 Vilnius/Lithuania

Mehr Informationen

STELLENAUSSCHREIBUNGEN

Transparency International

Rechtsreferendariat

Das Internationale Sekretariat von Transparency International mit Sitz in Berlin sucht fortlaufend engagierte Rechtsreferendarinnen und Rechtsreferendare, die ihre Wahlstation im Kontext einer Nichtregierungsorganisation absolvieren möchten. Die Station sollte von mindestens dreimonatiger Dauer sein.

Senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse) mit Angabe Ihrer Verfügbarkeit per E-Mail (Größe: max. 5 MB) an LegalClerkship@transparency.org.

Mehr Informationen

Bringen Sie sich als Mitglied im Kampf gegen Korruption ein.


Schon mit einer einmaligen Spende unterstützen Sie unsere Arbeit wirkungsvoll.